Das nächste Jahr -, was soll es mir bringen, was wird es mir bringen? Um für mich darauf eine Ant­wort zu finden, bin ich im Work­shop Visi­onboard bei Doris Reich.

Start

Doris Reich, die Ver­an­stal­terin, begrüßt uns in einem Raum mit einer sehr beson­deren Atmo­sphäre, die sich warm und will­kommen anfühlt. Die Work­shop-Teil­nehmer lernen sich per­sön­lich kennen und trinken einen Tee. Es geht darum, dass jeder ganz bei sich ist und für sich das kom­mende Jahr gestaltet. Dabei können beruf­liche und pri­vate Themen und Visionen von Bedeu­tung sein. Die erste Auf­gabe besteht darin, mir zu über­legen, wofür ich dankbar bin. Das kann eine große Viel­zahl im Leben sein — die grund­sätz­liche Dank­bar­keit für vieles, was “normal” ist und auch die spe­zi­elle Dank­bar­keit im Ein­zelnen für Kleinigkeiten.

Bilder aus­wählen

Aus einer großen Ansamm­lung unter­schied­li­cher Zeit­schriften wählt jeder für sich die Motive, die ihn inner­lich anspre­chen. Dabei über­lebe ich bei jedem Motiv, ist es für mich wichtig und welche Aus­sage hat es. Welche Bedeu­tung hat dieses Motiv für mich und welche Rele­vanz hat dieses Thema derzeit.

Aktives Gestalten

Im Anschluss ent­scheide ich, ob das Motiv tat­säch­lich zu meinem Bild gehört. Ich schneide jedes ein­zelne aus und gebe diesem eine Form. Jetzt kommt der Hin­weis von Doris, dass es Zeit ist, die Motive aus­zu­schneiden und auf dem Bild auf­zu­kleben. Suk­zes­sive ent­faltet sich ein Bild, das ich immer wieder neu zusam­men­setzt, die Motive zu Gruppen zusam­men­fasse und dann doch wieder neu sor­tiere. Durch das Auf­kleben der Bilder ent­scheide ich dar­über, wie das Bild end­gültig aus­sieht. Mit meinem Ergebnis bin ich sehr zufrieden!

Fazit

Am Ende ist es allen Teil­neh­me­rinnen frei­ge­stellt, die Inhalte der Bilder zu erläu­tern. Es ist sehr inter­es­sant, zu sehen, mit wel­chen Bil­dern jeder die aktu­elle Situa­tion dar­stellt. Ein super inter­es­santer Abend, der mir deut­lich macht, dass sich mit dem Visi­onboard auch meine per­sön­liche und beruf­liche Situa­tion jedes Jahr weiterentwickelt.